POLITIK


Außenministerium von Aserbaidschan legt dem französischen Botschafter eine Protestnote vor VIDEO

A+ A

Baku, 20. Mai, AZERTAC

Hikmat Hajiyev, Leiter des Pressedienstes des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der Republik Aserbaidschan hat seine Stellung zum Besuch von Vertretern des separatistischen Regimes in den armenisch besetzten Gebieten Aserbaidschans in Frankreich genommen.

Laut der Auskunft des Pressedienstes des Ministeriums gegenüber der Nachrichtenagentur AZERTAC wurde der französische Botschafter in Aserbaidschan Pasckal Monnier heute zum Ministerium aufgefordert. Der stellvertretende Außenminister Khalaf Khalafov legte ihm eine Protestnote gegen den Besuch von Bako Saakyan, dem Vertreter des separatistischen Regimes in den armenisch besetzten Gebieten Aserbaidschans, darunter ihn begleiteten Personen, am 17. und 19. Mai in Frankreich vor.

Kh.Khalafov erinnerte beim Treffen auch an die Teilnahme einer Gruppe von Abgeordneten der Französischen Nationalversammlung am 3. Mai dieses Jahres in der Eigenschaft als „Beobachter“ an den in der aserbaidschanischen Region Berg-Karabach abgehaltenen sogenannten „Parlamentswahlen“. Der stellvertretende Außenminister kündigte an, dass derartige Tatsachen einen negativen Einfluss auf die Aserbaidschan-Frankreich Beziehungen, die sich in den letzten Zeiten in eine rasche Entwicklungsphase eingetreten sind, sowie die Beilegung des armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konfliktes ausüben.

Botschafter Packal Monnier sagte, er werde die Protestnote und Sorge der Aserbaidschanischen Seite seinem Land übermitteln.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind