SPORT


Auf Stadtkurs in Aserbaidschan setzt McLaren-Honda neuste Ausbaustufe ein

Baku, 4. Juli, AZERTAC

Beim zurückliegenden Grand Prix von Aserbaidschan 2017 in Baku hat Fernando Alonso in einem chaotischen Rennen endlich die ersten zwei WM-Zähler des Jahres für McLaren-Honda einfahren können.

Der Spanier ist zuversichtlich, dass beim kommenden Lauf in Österreich weitere Punkte folgen könnten. "Das Ergebnis hat nicht nur gezeigt, dass unsere Basis stark ist, sondern auch, dass das Team sehr stark auftritt. Wir haben unsere Chance genutzt", so Alonso.

"Zwei Punkte mögen angesichts dieses Wochenendes ein kleiner Lohn sein, aber wir nehmen dies als Antrieb für neue Angriffe", erklärt der Asturier. Auch Teamkollege Stoffel Vandoorne blickt mit Zuversicht auf das kommende Rennen in Spielberg. "Es gibt weitere positive Anzeichen", meint der Belgier. Laut Alonso ist der Kurs in Österreich nicht allzu fordernd für die Antriebe. "Außerdem gibt es weitere Updates, inklusive des Spec-3-Antriebs von Honda, den ich in Baku im Training ausprobieren durfte."

Auf dem Stadtkurs in Aserbaidschan hatte McLaren-Honda die neuste Ausbaustufe nur am Freitag eingesetzt, um weitere Daten zu sammeln. Die Analyse brachte positive Ergebnisse, sodass man nun den ersten Renneinsatz vornehmen wird - und zwar gleich in beiden Fahrzeugen. "Ich kann bestätigen, dass wir im Bereich Leistungsabgabe einen Schritt gemacht haben", so Motorenchef Yusuke Hasegawa. "Das Mapping haben wir noch verfeinert. Nun werden beide Piloten mit der dritten Ausbaustufe fahren."

"Ich bin sicher, dass unsere Verbesserungen anhand der Konkurrenzfähigkeit unserer Autos in Spielberg sichtbar werden", zeigt sich der Japaner optimistisch. "Wir werden nicht locker lassen und bis zum allerletzten Moment weiter hart arbeiten. Ich hoffe, dass wir im Rennen unseren Fortschritt wirklich umsetzen können." Alonso ergänzt: "Jeder kleine Schritt ist wichtig. Ich freue mich auf ein hoffentlich positives Wochenende, an dem ich wieder alles aus dem Auto herausholen will."

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind