POLITIK


Auf dem Briefing der stellvertretenden US-Staatssekretärin für Süd- und Zentralasien wurde die Rolle Aserbaidschans im Energiesystem der Region besonders betont

A+ A

Washington, den 5. Dezember (AZERTAG). Im US-Staatsdepartement fand ein Briefing der stellvertretenden US-Staatssekretärin für Süd- und Zentralasien, Nischa Deasi Biswal, zum Thema „Prioritäten der Außenpolitik der USA in Süd- und Zentralasien“ statt. In seiner Rede erzählte sie den Journalisten über die Prioritäten der Außenpolitik der USA und ihre Beziehungen zu süd- und zentralasiatischen Ländern. Sie hat betont, dass die Beziehungen der USA mit den Ländern der Region sich nicht nur auf die Beziehungen der Regierungen, sondern auch auf die Wechselbeziehungen von Völkern stützen. Die Vertreterin der außenpolitischen Behörde der USA erklärte zudem, dass die USA ihre Beziehungen mit Süd- und Zentralasien im Bereich Energie, Handel und Kultur weiterentwickeln.

Auf dem Briefing der stellvertretenden US-Staatssekretärin für Süd- und Zentralasien wurde die Rolle Aserbaidschans im Energiesystem der Region besonders betont.

Frau Nischa Desai Biswal wurde zu stellvertretender US-Staatssekretärin im Büro für die Beziehungen mit Süd- und Zentralasien am 21. Oktober 2013 ernannt. Vorher bekleidete sie seit September 2010 einen Posten der stellvertretenden Leiterin für Asien der US-Agentur für internationale Entwicklung (USAID).

Yusif Babanli

EB von AZERTAG

Washington

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind