POLITIK


Auf der 44. OIC-Außenministerratstagung wichtige Beschlüsse über Aserbaidschan gefaßt

Baku, 11. Juli, AZERTAC

In der Stadt Abidjan der Elfenbeinküste (amtlicher Name: deutsch Republik Côte d’Ivoire) hat von 10. bis 11. Juli die 44. OIC-Außenministerratstagung stattgefunden. Aserbaidschan war in der Tagung in der Eigenschaft als Sonderbeauftragter des Außenministers durch Ogtay Gurbanov vertreten. O. Gurbanov hielt im Namen des Außenministers Elmar Mammadyarov eine Rede bei der Tagung.

Laut der Auskunft des Pressedienstes des Außenministeriums gegenüber der Nachrichtenagentur AZERTAC machte der aserbaidschanische Vertreter Tagungsteilnehmer bei seiner Rede darauf aufmerksam, dass das Jahr 2017 in Aserbaidschan zum Jahr der islamischen Solidarität erklärt wurde, und in Baku die islamischen Spiele der Solidarität erfolgreich ausgetragen wurden.

Darüber hinaus gab O. Gurbanov Informationen über den Tod von Zivilisten infolge der Bombardierung im Dorf Alkhanli im aserbaidschanischen Bezirk Fuzuli durch armenische Streitkräfte am 4. Juli des laufenden Jahres. Dabei sind auf zutiefst tragische Art und Weise sinnlos Zivilisten getötet worden. Eine 50-jährige Frau und deren zwei Jahre alte Enkelin haben dabei ihr Leben verloren. Eine weitere Dorfbewohnerin wurde schwer verletzt. Der erneute Angriff Armeniens mit schwerem Geschütz ist ein weiterer Tiefpunkt der Unmenschlichkeit gegenüber der aserbaidschanischen Bevölkerung, eine schwere und grobe Verletzung der internationalen humanitären und Menschenrechte. Aus diesem Grund sollte die internationale Gemeinschaft mit ihrer Gleichgültigkeit und dem Schutz von Armenien aufhören und endlich Maßnahmen ergreifen, um diese Besatzung zu beenden, sagte er.

In der Sitzung wurde eine Reihe von wichtigen Beschlüssen über Aserbaidschan, die armenische Aggression gegen Aserbaidschan und die Zerstörung des religiösen und kulturellen Erbes in den armenisch besetzten Gebieten Aserbaidschans gefasst.

In anderen Resolutionen wird anlässlich des 25. Jahrestages des Völkermords von Chodschali das Andenken von Opfern dieses blutigen Kriegsverbrechens geehrt, Täter dieses Genozidaktes auf das Schärfste verurteilt, die Solidarität von OIC-Mitgliedsstaaten zum Ausdruck gebracht sowie die Initiative von Staatspräsident Ilham Aliyev, das Jahr 2017 zum “Jahr der islamischen Solidarität“ erklärt zu haben, begrüßt.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind