WIRTSCHAFT


Aussichten für Ausbau von wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Deutschland diskutiert

A+ A

Baku, den 2. September (AZERTAG). Der Minister für Wirtschaft und Industrie, Schahin Mustafayev, hat sich am Dienstag, dem 2. September mit einer deutschen Delegation getroffen. Zur Delegation zählen der Vorsitzende des Deutsch-Aserbaidschanischen Forums, der ehemalige Generalsekretär des Zentralverbands des Deutschen Handwerks, der ehemalige Staatssekretär, Hanns-Eberhard Schleyer, die Bundestagsabgeordnete, die stellvertretende Leiterin der Deutsch-Südkaukasischen Parlamentariergruppe, Karin Schranz, der Vorsitzende der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, Reinold Robben, der Generalsekretär des Deutsch-Aserbaidschanischen Forums, der ehemalige Staatssekretär, Michael-Andreas Butz, darunter der Geschäftsführer des Ost-Ausschusses der deutschen Wirtschaft, Rainer Lindner.

AZERTAG zufolge wurde im Treffen die Aussichten für Ausbau der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Deutschland diskutiert.

Der Minister für Wirtschaft und Industrie Schahin Mustafayev wies auf die erfolgreiche Fortsetzung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen Aserbaidschan und Deutschland hin und erinnerte daran, dass bisher zwischen den beiden Ländern insgesamt 67 Dokumente in verschiedenen Bereichen, einschließlich im wirtschaftlichen Sektor unterzeichnet wurden.

Der Minister sagte, dass derzeit in Aserbaidschan 177 Gesellschaften mit deutscher Investition in den Landwirtschafts-, Handels-, Bau-, Industrie-, Bank-und Versicherungbereichen tätig sind. In den Jahren 2002-2013 wurden durch Deutschland ca. 500 Millionen US-Dollar in Wirtschaft Aserbaidschans investiert. Im Jahr 2013 ist der Warenumsatz zwischen Aserbaidschan und Deutschland um 25 Prozent und von Januar bis Juli dieses Jahres um 15 Prozent gestiegen. Deutschland steht auf dem Platz 4. unter den Handelspartnern Aserbaidschans.

Es wurde festgestellt, dass in einem Zeitraum von 2009 bis 2014 rund 200 junge Unternehmer und Führungskräfte in verschiedenen deutschen an den Schulungen teilnahmen.

Hanns-Eberhard Schleyer äußerte seine Befriedigung über seinen Besuch in Aserbaidschan und informierte über die Tätigkeit des Deutsch-Aserbaidschanischen Forums (DAF). Er sagte, dass durch das DAF in Richtung des weiteren Ausbaus der bilateralen Beziehungen verschiedene Maßnahmen getroffen und große Arbeiten getan worden sind.

Anschließend hat eine Präsentation über die Aktivitäten des Fonds zur Investitions- und Exportförderung in Aserbaidschan (AZPROMO) sowie über die Funktion des Sumgait Chemieindustrieparks stattgefunden.

Deutsche Unternehmer gaben beim Treffen Informationen über ihre Tätigkeitsbereiche.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind