POLITIK


Aussichten für die Zusammenarbeit zwischen Aserbaidschan und der Europäischen Union wurden diskutiert

A+ A

Baku, den 12. Dezember (AZERTAG). Heute hat sich der aserbaidschanische Außenminister Elmar Mammadyarov mit neuer Chefin der EU-Repräsentation in Aserbaidschan, Frau Malena Mord, getroffen.

Laut dem Pressedienst des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten wurde beim Treffen das unterzeichnete Abkommen über die Visaerleichterung zwischen Aserbaidschan und der EU als Einleitung einer neuen Etappe in den Verhandlungen gekennzeichnet. Die Seiten brachten ihre Hoffnung zum Ausdruck, dass die Verhandlungen über die Unterzeichnung von vorgesehenen bilateralen Dokumenten zu bestimmten positiven Ergebnissen führen werden.

 Die neue Botschafterin, Malena Mord, sagte, die EU halte Aserbaidschan für ihren strategischen Partner schätze seine Rolle in der Energieversorgung Europas hoch ein, sei an weiterem Ausbau der Beziehungen interessiert.

Der Chef der außenpolitischen Behörde Aserbaidschans erzählte von den Perspektiven der Zusammenarbeit zwischen Aserbaidschan und der EU und verwies darauf, dass die Integration in die euro-atlantischen Strukturen einen der Schwerpunkte unserer Außenpolitik bildet. Zugleich ist der Schutz der nationalen Interessen von unserem Land in der Entwicklung der Beziehungen zwischen Aserbaidschan und der EU äußerst wichtig, sagte der Minister.

E.Mammadyarov berührte im Laufe des Gesprächs auch das schmerzhafteste Problem unseres Landes- den armenisch-aserbaidschanischen Konflikt um Bergkarabach und erinnerte daran, dass die Resolutionen, die von einer Reihe der internationalen Organisationen über die Beilegung des Konfliktes angenommen worden sind, von Armenien bisher noch nicht erfüllt wurden. Der Minister betonte negativen Einfluss aggressiver Politik Armeniens auf die Entwicklung der Region.

Eine gerechte Stellung und wesentliche Beiträge der EU zur Lösung dieses Problems scheinen sehr notwendig zu sein, sagte E.Mammadyarov.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind