POLITIK


AzerTAg hat es geschafft, das Foto auf der Webseite der Zeitung “al-Istigama” zu änderen VIDEO

A+ A

Baku, 13. Januar, AZERTAG

Die Nachrichtenagentur AZERTAG hatte eine weitere armenische Fälschung entlarvt. In einem in der Zeitung “al-Istigama” des offiziellen Organs von dem Obersten Islamischen Rat des Irak veröffentlichten Artikel wurde das Bild von Aserbaidschanern, die bei der blutigen 20. Januar-Tragödie 1990 ums Leben gekommen, als Opfer des ausgedachten “Völkermordes” an den Armeniern präsentiert, als wäre er vor einem Jahrhundert verübt worden.

Das ist eine große Falsifikation, ein Bild, das das vor 25 Jahren gegen das aserbaidschanische Volk verübte Blutbad durch ehemalige Sowjettruppen spiegelt, in einem Artikel in der Eigenschaft als Opfer des ausgedachten “Völkermordes an den Armeniern” zu präsentieren.

Die Nachrichtenagentur AZERTAG hat es geschafft, das Foto auf der Webseite der Zeitung “al-Istigama” zu änderen.

Unter Berücksichtigung der durch AZERTAG gestellten unleugbaren Fakten berichtigte die Zeitung am 13. Januar ihren Fehler, änderte das Bild auf der Webseite. Herausgeber Ali al-Atwani bat um Entschuldigung für den Fehler.

Das gleiche Foto wurde auch auf der Facebook-Seite von Kairo Ausschusses der Organisation zum 100. Jahrestag des ausgedachten “Völkermords an den Armeniern” gepostet.

Hier sei erwähnt, dass dieses Bild am 20. Januar 1990 von dem Bildberichterstatter der Nachrichtenagentur AZERTAG Ogtay Mammadov aufgenommen worden ist, dessen Original im Archiv der Agentur erhalten wird.

Dies ist nicht nur einzige Tatsache. Die berüchtigten armenischen Agitatoren haben auch früher die Bilder von Völkermorden an den Aserbaidschanern 1918 in Schamakhi und Guba, in Chodschali, 1992 als Beweis für ausgedachten “Völkermord” an den Armeniern präsentiert. Aber trotz aller Anstrengungen der Armenier siegt die Wahrheit immer.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind