POLITIK


Bei Anhörungen in Brüssel Abzug armenischer Truppen von aserbaidschanischen Gebieten gefordert

A+ A

Brüssel, 23. April, AZERTAC

Im Europäischen Parlament haben auf Initiative von Mitgliedern der politischen Fraktion der Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa Ivo Vajgl (Slowenien) und Hannu Takkula (Finnland) die Anhörungen zu den Themen "Gewalteskalation in der Region Bergkarabach: ein Grund zur Besorgnis für Europäische Union" stattgefunden. I.Vayql wies in seiner Rede auf die Bedeutung einer baldigen Lösung des armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konflikts und erinnerte an seinen Besuch im Flüchtlingslager in der aserbaidschanischen Agdam Region. Er hat betont, dass die EU ein noch größeres Augenmerk auf diese Frage richten muss.

Hannu Takkula, der finnische Politiker und Mitglied des Europäischen Parlaments in der Finnischen Zentrumspartei und der Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa sprach in seiner Rede von schweren Folgen der armenischen Aggression gegen Aserbaidschan und wies darauf hin, dass Armenien seine Streitkräfte von den besetzten Gebieten Aserbaidschans abziehen soll.

Er erinnerte an die vier Resolutionen des UN-Sicherheitsrates und stellte fest, dass in jenen Beschlüssen eine bedingungslose Befreiung der aserbaidschanischen Territorien gefordert wird. Hannu Takkula ging davon aus, dass dieser Streit auf den Grundsätzen und Normen des Völkerrechts gelöst werden soll, und der West der Beilegung des Konflikts mehr Aufmerksamkeit schenken muss.

Vugar Seyidov, der Eigenberichterstatter der Nachrichtenagentur AZERTAC in Berlin und Brüssel sprach in seiner Rede über die aktuellen Ereignisse an der Demarkationslinie zwischen den armenischen und aserbaidschanischen Truppen, provozierende Angriffe der armenischen Streitkräfte auf aserbaidschanische Stellungen sowie den Beschuss der aserbaidschanischen Wohngebiete, die in der Nähe der Frontlinie liegen. Dabei wurden mehrere aserbaidschanische Zivilisten getötet oder verletzt, sagte er.

Bei den Anhörungen hat eine Gruppe von Personen, die die armenische Seite vertreten haben, versucht den Verlauf der Veranstaltung zu beeinflussen. Ihre Versuche sind gescheitert. Die Tatsache der Besatzung fand ihre Widerspiegelung in den Reden von Teilnehmern.

Parvana Garayeva, AZERTAC

Brüssel

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind