POLITIK


Beobachtermission der Europäischen Akademie: Aserbaidschan weiteren wichtigen Schritt für die Stärkung der Demokratie unternommen

A+ A

Baku, den 11. Oktober (AZERTAG). Aserbaidschan hat weiteren wichtigen Schritt für die Festigung der Demokratie unternommen. 

AZERTAG zufolge wurde dieser Gedanke in der Erklärung der Beobachtermission der Europäischen Akademie für Wahlen bezüglich der Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen in Aserbaidschan zum Ausdruck gebracht.

In der Erklärung heißt, dass zur Beobachtermission 135 Abgeordneten und politische Experten aus 24 Ländern der Europäischen Union und Kanada gehörten. Die Mission beobachtete etwa 45 Prozesse der Abstimmung in 125 Wahllokalen.

Die Präsidentschaftswahlen abgehalten am 9. Oktober waren entsprechend den internationalen Standards organisiert.

Die Wählerbeteiligung war sehr aktiv, und die Wahlen verliefen in einer ruhigen Atmosphäre. Die Teilnahme war frei und freiwillig, hieß es in der Erklärung.

Es wurde betont, die jetzigen Wahlen seien das Ergebnis eines weiteren wichtigen Fortschritts der Republik Aserbaidschan, wo die Demokratie aus der Sicht der Übereinstimmung von Wahlen mit internationalen Standards relativ jung ist.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind