POLITIK


Berlin: Aktion zu den Schicksalen der in armenische Geiselhaft geratenen Aserbaidschaner

A+ A

Berlin, 3. Dezember, AZERTAG

Berlin– eine Stadt die sowohl aus historischer als auch zeitpolitischer Sicht nicht nur für die Geschicke Deutschlands, sondern auch für die der ganzen Welt eine wichtige Rolle spielt. Hier, im Herzen dieser bedeutenden Stadt organisierte das „Azerbaijan Student Network“ (ASN) eine Informationsveranstaltung zu den Schicksalen der in armenische Geiselhaft geratenen Aserbaidschaner Schahbaz Guliyev (46), Dilgam Asgarov (54) und Hasan Hasanov. Während Hasan Hasanov von armenischen Separatisten umgebracht wurde, befinden sich die anderen beiden seit dem 12. Juli 2014 immer noch in Händen der Besatzungstruppen.

Um ein Bewusstsein in der deutschen Öffentlichkeit für dieses Thema zu schaffen, traf sich das ASN mit seinen Freunden und Mitgliedern vor dem Brandenburger Tor und sprach mit Passanten und informierte Interessierte über die aktuelle Situation in Bergkarabach und Geiselnahme von den oben genannten Bürgern.

Wir konnten viele interessante Gespräche führen und Menschen, die vorher nicht mit den Geschehnissen in Bergkarabach vertraut waren, über die problematische Lage aufklären. Uns erreichte allseits ein sehr positives Feedback für unser Engagement.

Vugar Seyidov

Sonderkorrespndent der AZERTAG

Berlin

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind