POLITIK


Besuch in Ehren-und Märtyreralleen

A+ A

Baku, 14. März, AZERTAC

Eine Delegation um den Vorsitzenden der Abgeordnetenkammer des tschechischen Parlaments Jan Hamáček hat am 14. März die Ehrenalle besucht. Die tschechischen Gäste ehrten hier das Andenken des Nationalleaders des aserbaidschanischen Volkes, Architekten und Begründers des modernen Staates Aserbaidschan, Heydar Aliyev, legten an seinem Grabmal einen Blumenkranz nieder.

Wie AZERTAC mitteilt, gedachten die Gäste hier auch des hervorragenden aserbaidschanischen Ophthalmologen, Akademiemitglieds Zarifa Aliyeva und legten an ihrem Grabmal frische Blumen nieder.

Dann besuchte tschechische Delegation die Allee der Märtyrer und ehrte hier das Andenken der für die Freiheit und territoriale Integrität Aserbaidschans ihr Leben geopferten tapferen Söhne des aserbaidschanischen Volkes. Die Gäste legten einen Blumenkranz am Denkmal „Ewiges Feuer“ nieder.

Hiernach hat die Delegation vom höchsten Punkt die Ansichten von Baku genossen und wurde über die Geschichte der Allee der Märtyrer sowie große Bautätigkeit in der Hauptstadt ausführlich informiert.

In einem Gespräch mit den Journalisten sagte Jan Hamáček, dass die politischen Beziehungen zwischen der Tschechischen Republik und Aserbaidschan auf hohem Niveau sind. Jedoch besteht es ein Bedarf am weiteren Ausbau der wirtschaftlichen Beziehungen. Wir können die Zusammenarbeit für den Bau der Eisenbahn mit Aserbaidschan entwickeln.

In seiner Antwort auf die Frage über den armenisch-aserbaidschanischen Berg Karabach Konflikt stellte Jan Hamáček fest, dass Tschechien alle von den Vereinten Nationen und anderen internationalen Organisationen angenommenen Resolutionen und andere Dokumente über den Konflikt begrüßt.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind