SPORT


Brasilien GP: Hamilton siegt im Regen-Chaos

A+ A

Baku, 14. November, AZERTAC

Lewis Hamilton bleibt weiter das Maß der Dinge in der Formel 1. Der Brite dominierte den von schweren Regenfällen bestimmten Grand Prix von Brasilien und holte sich trotz dreier Rennunterbrechungen den Sieg in Interlagos. Platz zwei holte sich sein Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg. Damit vertagt Hamilton die WM-Entscheidung nach Abu Dhabi.

Mann des Rennens bei schwierigen Bedingungen war einmal mehr Max Verstappen. Der Niederländer in Diensten von Red Bull zeigte zahlreiche spektakuläre Überholmanöver und kämpfte sich in der Schlussphase des Rennens von Rang 16 noch auf Rang drei nach vorne.

Das Rennen war schon hinter dem Safety Car gestartet worden, weil die schweren Regenfälle schon auf dem Weg in die Startaufstellung ein Opfer gefordert hatten: Romain Grosjean schied nach einem Dreher und folgendem Einschlag in die Begrenzungsmauer noch vor dem Start aus. Kurz nach der Rennfreigabe verunfallte Marcus Ericsson und führte so eine zweite Safety-Car-Phase herbei.

Nach dieser Neutralisierung drehte sich Kimi Räikkönnen beim Restart und parkte seinen beschädigten Ferrari unfreiwillig auf Start und Ziel, sodass das Rennen unterbrochen werden musste. Eine halbe Stunde später scheiterte ein versuchter Neustart an den Regenfällen, sodass das Rennen abermals unterbrochen wurde.

Im letzten Teil des Rennens schied auch Felipe Massa aus. Für den Brasilianer, der seine Karriere nach dem Grand Prix von Abu Dhabi in zwei Wochen beendet, war es ein emotionales Ende für sein Heimrennen. Unter Tränen und mit einer brasilianischen Flagge marschierte Massa danach unter dem Applaus von Fans und gegnerischen Mechanikern zurück zur Box.

Nach Massas Unfall musste das Safety Car ein letztes Mal ausrücken, ehe das Rennen für die verbliebenen gut fünfzehn Runden freigegeben werden konnte. An der Spitze änderte sich zu diesem Zeitpunkt nichts mehr, Hamilton verwaltete die Führung vor Rosberg. Dahinter pflügte ein unaufhaltsamer Verstappen durchs Feld und sicherte sich den letzten Platz auf dem Treppchen.

Für Hamilton ist es der 52. Erfolg in seiner Karriere. Damit ist der Brite nun alleiniger Zweiter hinter Michael Schumacher. Auf den Deutschen fehlen ihm allerdings noch 39 Grand-Prix-Siege.

Vor dem Grand Prix in den Arabischen Emiraten bleiben Rosberg noch zwölf Punkte Vorsprung auf Hamilton. Sollte Hamilton gewinnen, genügt Rosberg ein dritter Platz, um den WM-Titel zu sichern.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind