GESELLSCHAFT


Britische Stiftung für Studien von Aserbaidschan und Kaukasus offiziell registriert

A+ A

London, 28. September, AZERTAC

Die Leiterin des Nizami Ganjavi-Zentrums an der Universität in Oxford, Professorin Nargiz Paschayeva, hat in London ein sachliches Treffen mit Professor an den Universitäten in Oxford und New York Robert Hoyland und Professor an der Universität Universität Exeter Robert Oliv (http://socialsciences.exeter.ac.uk/iais/staff/gleave/) abgehalten.

Das Hauptziel des Treffens war die Vorbereitungen für eine offizielle Präsentation der in Großbritannien gegründeten und registrierten britischen Stiftung für Studien von Aserbaidschan und Kaukasus (The British Foundation for the Study of Azerbaijan and the Caucasus) zu besprechen.

Hier sei erwähnt, dass die Stiftung auf die Initiative von Professorin Nargiz Paschayeva und Professor Robert Hoyland ins Leben gerufen ist.

Professorin Nargiz Paschayeva wurde zur Vorsitzenden des Rates gewählt. Der Abgeordnete der Liberal-Demokratischen Partei, Lord Malcolm Bruce, Professor Robert Hoyland und Professor Andrew Peacock sind Mitglieder des Treuhänderrates.

Beim Gespräch wurde festgestellt, dass die Gründung der Stiftung in Hinsicht auf die Forschung einer reichen Geschichte von Aserbaidschan und Kaukasus auf wissenschaftlichen Grundlagen sehr große Bedeutung hat.

Beim Treffen diskutierten die Gelehrten auch die Arbeiten, die in Richtung der Präsentation getan sind und auch weiterhin gemacht werden sollten.

Orkhan Ismayilov, AZERTAC

London

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind