WELT


Britische Touristin zwei Monate lang in Gefangenschaft eines Mannes

Baku, 7. März, AZERTAC

Eine 22-jährige britische Touristin befand sich zwei Monate lang im entlegenen Outback im Norden Australiens in der Gefangenschaft eines Mannes. In der Zeit wurde sie laut Polizei mehrfach vergewaltigt und missbraucht. Die Backpackerin wurde demnach am Sonntag befreit, als Polizisten ein Auto in der ländlichen Stadt Mitchell, 550 Kilometer von Brisbane entfernt, anhielten.

Die Frau, die den Wagen lenkte, hatte sichtbare Verletzungen im Gesicht und war aufgeregt. Die alarmierten Polizisten durchsuchten darum das Auto und fanden einen 22-jährigen, der sich im hinteren Teil des Wagens in einer Nische versteckt hatte.

Dem Australier wirft die Polizei vor, die Frau zwischen dem 2. Januar und dem 5. März mehrfach misshandelt zu haben. Das Paar habe sich vor drei Monaten in Cairns, der Heimatstadt des Verdächtigen, kennengelernt.

Nach dem Beginn einer gemeinsamen Reise habe er die 22-Jährige dann gegen ihren Willen festgehalten und mehrfach missbraucht. Gemeinsam hatten das Opfer und der mutmaßliche Täter eine Strecke von rund 1400 Kilometern bis in das australische Outback zurückgelegt.

Am Montag wurde der Verdächtige einem Richter vorgeführt und wegen mehrerer Fälle von Vergewaltigung, Missbrauch und Freiheitsberaubung angeklagt.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind