WISSENSCHAFT & TECHNOLOGIE


Britischer Astronaut von der Internationalen Raumstation ISS

A+ A

Baku, 30. April, AZERTAC

Aus 400 Kilometer Entfernung hat ein Forscher ein kleines Auto ferngesteuert. Er schwebte in der Internationalen Raumstation, das Gefährt rollte nahe London in eine kleine Höhle.

Ein britischer Astronaut hat von der Internationalen Raumstation ISS aus ein Roboterfahrzeug auf der Erde ferngesteuert. Tim Peake lenkte den Rover "Bridget", der sich in einem künstlich errichteten Mars-Gelände in der Nähe von London befand.

Der Test wurde vom Kontrollzentrum der Europäischen Raumfahrtagentur (ESA) in Darmstadt überwacht. "Aus unserer Sicht ist der Test bereits erfolgreich", sagte ESA-Experte.

Bei dem Test, der seit 16:00 Uhr deutscher Zeit lief und bis etwa 18:00 Uhr dauern sollte, kam es darauf an, "Bridget" durch schwieriges Gelände und vor allem in völliger Dunkelheit zu manövrieren.

Peake sei es gelungen, den Rover in eine Höhle zu lenken. Dort musste der "Bridget" leuchtende Objekte identifizieren und ihren Standort auf digitalen Karten markieren. Die ISS fliegt etwa 400 Kilometer über der Erde.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind