WELT


Busunfall in Kalifornien: 5 Tote und 18 Verletzte

A+ A

Baku, 3. August, AZERTAC

In Kalifornien ist es zu einem schweren Unglück gekommen: Ein Bus prallte auf einen Mast und wurde dabei fast in zwei Hälften geteilt. Fünf Menschen starben.

Fünf Tote und mindestens 18 zum Teil lebensgefährlich verletzte Menschen - so lautet die traurige Bilanz eines schweren Unfalls, der sich in dem Bezirk Merced, etwa 200 Kilometer südöstlich von San Francisco, ereignete.

Ein Bus war aus bisher unbekannten Gründen auf der State Route 99 von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Autobahnmast geprallt. Der Mast teilte das Fahrzeug in zwei Hälften. Einige Passagiere wurden von der Wucht des Aufpralls aus den Sitzen geschleudert, andere waren zunächst noch in dem Bus eingeklemmt.

Der 57-jährige Fahrer überlebte schwer verletzt und konnte bisher noch nicht zum Unfallhergang befragt werden. Der mit etwa 30 Menschen besetzte Charter-Bus des Unternehmens Autobuses Coordinados USA war von Mexiko in den US-Bundesstaat Washington unterwegs.

Das Transportunternehmen war noch im Mai von den US-Verkehrsbehörden im Sicherheitsranking als "zufriedenstellend" eingestuft worden. Der Bus sei im April inspiziert worden, man habe drei Mängel festgestellt, darunter eine fehlende Warnanzeige für defekte Bremsen. Ob die Mängel behoben wurden, ist nicht bekannt.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind