WIRTSCHAFT


China wächst und schwächelt

A+ A

Baku, den 26. Dezember (AZERTAG). Das Wirtschaftswachstum in China hat im vierten Quartal angehalten. Für das ganze Jahr geht die Regierung von einem Anstieg von 7,6 Prozent aus. Das wäre der schlechteste Wert seit Jahrzehnten.

Chinas Wirtschaft ist dieses Jahr voraussichtlich um 7,6 Prozent gewachsen. Das berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Mittwochabend unter Berufung auf Regierungsunterlagen. Von solchen Werten können die USA und Europa nur träumen - für das aufstrebende China, das in der Vergangenheit zweistellige Zuwachsraten melden konnte, ist es trotzdem keine allzu gute Nachricht.

Mit dem Plus würde zwar die politische Vorgabe von 7,5 Prozent erfüllt. Es wäre dennoch das schwächste Wachstum seit Jahrzehnten. Unter anderem würden höhere Arbeitskosten und Aufwendungen für mehr Umweltschutz belastend wirken. 2012 hatte die Wirtschaft noch um 7,7 Prozent zugelegt.

Mit einem kleinen Konjunkturpaket hatte die Zentralregierung im dritten Quartal wieder mehr Geld in die Wirtschaft gepumpt. Die Bank of America sprach von einem Mini-Stimuluspaket. Das hat seine Wirkung offenbar nicht verfehlt. Im vierten Quartal konnte das Wachstum stabilisiert werden, auch wenn die Exportzahlen im September zunächst überraschend stark zurückgegangen waren.

China bemüht sich derzeit darum, unabhängiger von Exporten und staatlichen Investitionen zu werden. Der private Verbrauch der Chinesen soll künftig einen stärkeren Anteil des Wachstums ausmachen. Im November hatte das Zentralkomitee angekündigt, die Wirtschaft zu reformieren, ein modernes Finanz- und ein besseres Steuersystem zu schaffen sowie mehr Freihandelszonen innerhalb des Landes zu gründen.

Experten rechnen damit, dass die Regierung in Peking für 2014 ebenfalls 7,5 Prozent als Ziel ausgibt.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind