WELT


China will Samstag erstmals auf dem Mond landen

A+ A

Baku, den 13. Dezember (AZERTAG). Es ist das größte Abenteuer in der jungen Geschichte der chinesischen Raumfahrt. Am Samstag soll das Manöver zur ersten Mondlandung des Landes eingeleitet werden. Offiziell ist der Zeitpunkt geheim.

China plant seine erste Mondlandung an diesem Samstag. Wie es in Peking aus informierten chinesischen Kreisen hieß, soll das Raumschiff „Chang'e 3“ etwa um 21.10 Ortszeit (14.10 Uhr MEZ) mit dem rund zehnminütigen Manöver zur Landung in der "Bucht der Regenbogen" (Sinus Iridum) beginnen.

Der Landeplatz gilt als eine der schönsten Mondlandschaften. Nach den USA und der früheren Sowjetunion würde China damit die dritte Nation, die eine Mondlandung unternommen hat. Offiziell ist der Landetermin noch nicht bekanntgegeben worden.

Zuletzt hatte die Sowjetunion vor 37 Jahren im August 1976 mit „Luna 24“ eine Mondlandung unternommen. „Chang'e 3“ fliegt derzeit in einer elliptischen Umlaufbahn um den Mond und kommt an der kürzesten Stelle bis auf 15 Kilometer an die Oberfläche heran.

Das Raumschiff ist nach der chinesischen Mondfee „Chang'e“ benannt, die der Legende nach mit einem weißen Hasen auf dem Mond hockt. In einer Onlineumfrage hatten drei Millionen Chinesen das Mondfahrzeug, das sich an Bord des Raumschiffes befindet, der Überlieferung entsprechend „Jadehase“ (Yutu) genannt.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind