WELT


Chinas Exporte ein Wachstum von mehr als zehn Prozent verzeichnet

A+ A

Baku, den 12. Februar (AZERTAG). Das Ergebnis ist weit besser als erwartet. Chinas Exporte haben im Januar ein Wachstum von mehr als zehn Prozent verzeichnet. Die guten Zahlen beflügeln weltweit die Börsen - obwohl sie neue Zweifel an der Zuverlässigkeit chinesischer Handelsdaten schüren, teilte die Zollverwaltung am Mittwoch in Peking mit.

Experten hatten nur ein Wachstum von 0,1 Prozent erwartet, unter anderem weil das chinesische Neujahrsfest, zu dem die meisten Geschäfte traditionell schließen, 2014 im Januar stattfindet. „Die Handelszahlen waren eine Überraschung für den Markt“, sagte Zhou Hao von der ANZ Bank in Shanghai. „Die über den Erwartungen liegenden Exporte zeigen auch eine Verbesserung bei der weltweiten Nachfrage.“

Andere sehen in den Zahlen einen Beleg für die Unzuverlässigkeit chinesischer Handelsdaten. Viele Händler hätten womöglich die Angaben zu ihren Ausfuhren übertrieben, um die rigiden Kapitalkontrollen zu umgehen und Investorengelder ins Land zu holen, sagen sie.

Allerdings zogen auch die Importe um zehn Prozent auf 175 Milliarden Dollar an, so dass der Überschuss in der Handelsbilanz um 14 Prozent auf 32 Milliarden Dollar zulegte. Auch die Importe und das Plus im Außenhandel fielen besser als erwartet aus. Der Handelsbilanzüberschuss war der höchste Januar-Wert seit 2009.

So gesehen sind die guten Zahlen wohl nicht nur auf statistische Verzerrungen zurückzuführen, sondern eben auch auf eine tatsächlich gestiegene Nachfrage.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind