POLITIK


Chinesisches Außenministerium wird über Spannungen an der Front informiert

A+ A

Baku, 15. April AZERTAC

Die jeweiligen Staatsbehörden der Volksrepublik China werden von der Aserbaidschanische Botschaft über die aktuellen Ereignisse, die Anfang April als Folge der provozierenden Offensiven armenischen Streitkräfte entlang der Kontaktlinie eingetreten sind, weiter unterrichtet.

Botschafter Latif Gandilov kam mit Assistenten des chinesischen Außenministers Li Huilai zusammen und gab ausführliche Information über die aktuellen Spannungen an der armenisch-aserbaidschanischen Frontlinie.

Die Seiten führten einen Meinungsaustausch über die bilateralen Beziehungen und die Zusammenarbeit in mehreren Bereichen.

Schahin Jafarov, AZERTAC

Peking

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind