WELT


Coca-Cola leidet unter sinkenden Gewinnen

Baku, 10. Dezember, AZERTAC

Bei Coca-Cola sinken Umsätze und Gewinne. Der weltweit größte Getränkehersteller Coca-Cola hat den Rücktritt von Vorstandschef Muhtar Kent angekündigt. James Quincey, der bisherige Vorstand für das operative Tagesgeschäft, übernehme zum 1. Mai 2017 den Spitzenposten, teilte das Unternehmen mit.

Der 64-jährige Kent, der den Konzern seit 2008 führt, behält sein Amt als Vorsitzender des Verwaltungsrats. Quincey soll bei der nächsten Aktionärsversammlung im April ebenfalls in das Gremium gewählt werden. Der 51-Jährige ist bereits seit 1996 für Coca-Cola tätig und war im August 2015 zum Vorstand befördert worden.

Coca-Cola leidet seit Längerem unter Umsatzschwund und sinkenden Gewinnen. Trotz Preiserhöhungen fielen die Erlöse im vergangenen Quartal um sieben Prozent auf 10,6 Milliarden Dollar und damit das sechste Quartal in Folge. Vor allem in Europa brachen die Umsätze aufgrund des Fitness-Trends ein. Immer mehr Menschen greifen zu Smoothies, Tees und Säften statt zu Limonaden. Auch die Gewinne sinken, im dritten Quartal fiel der Gewinn um rund 28 Prozent auf 1 Milliarde Dollar.

Der nun angekündigte Chefwechsel wurde an der Börse gut aufgenommen. Die Aktien legten um bis zu 2,7 Prozent auf 42 US-Dollar zu. Damit notierten die Titel so hoch wie seit vier Wochen nicht mehr.

Auch Coca-Cola-Großaktionär Warren Buffett zeigte sich zufrieden. "Ich kenne James und glaube, dass das Unternehmen mit seiner Wahl eine kluge Investition in die eigene Zukunft gemacht hat", teilte der Starinvestor mit.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind