SPORT


Das Rennen um die begehrten Eintrittskarten der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien hat begonnen

A+ A

Baku, den 20. August (AZERTAG). Der Weltfußballverband FIFA hat den Verkauf von Tickets für die Weltmeisterschaft in Brasilien gestartet. Auf direktem Wege ist jedoch nur ein Drittel der Karten zu erhalten. Für Brasilianer gibt es einen Sonderpreis.

Ab Dienstag (20.08.2013) um 12:00 Uhr MESZ bis zum 10. Oktober läuft die erste Verkaufsphase, bei der sich Fußballfans aus der ganzen Welt bewerben können. Die FIFA hat von den rund 3,3 Millionen Sitzplätzen für die 64 WM-Spiele rund drei Millionen als erwerbsfähig eingestuft. Tatsächlich sind aber - nach einer großzügigen Aufteilung der Eintrittskarten an das offizielle Hospitality-Programm, an Sponsoren und unzählige FIFA-Fußball-Partner - lediglich gut 700.000 Tickets für den internationalen direkten Verkauf übrig geblieben. 426.000 Tickets gehen zudem in den nationalen Verkauf in Brasilien.

FIFA-Marketing-Direktor Thierry Weil teilte mit, dass die Fans bei der Ticketvergabe nicht zu kurz kommen werden: „Der größte Teil ist da, um an die Fans vergeben zu werden. Das gilt für die Kartenkontingente der Verbände und auch für die Karten der FIFA-Partner. Denn der Großteil dieser Sponsorenkarten wird bei der Ticket-Promotion eingesetzt und kann dann von Kunden beziehungsweise von den Fans gewonnen werden“.

Anders als bei den vorherigen Weltmeisterschaften, bei denen Partnerschaften mit Tourismus-Agenturen geschlossen worden sind, werden die Eintrittskarten für die WM 2014 ausschließlich über die FIFA-Webseite verkauft. Während dieser ersten Verkaufsphase (vom 20.08.2013 bis 10.10.2013) werden alle Anträge für Tickets gesammelt - der Zeitpunkt des Antrages spielt keine Rolle. Sollten für ein bestimmtes Spiel mehr Karten angefragt werden als verfügbar sind, folgt eine Auslosung.

Für die 31 Gast-Nationen der WM in Brasilien wird ein Kontingent von acht Prozent der Karten aller Spiele für die jeweiligen Fans reserviert. „Die qualifizierten Fußballverbände erhalten eine bestimmte Anzahl von Tickets, weil man ihnen die Möglichkeit geben möchte, diese Tickets an die eigenen Fans weiterzuverkaufen“, erklärt Weil. Sollte sich Deutschland für die Teilnahme qualifizieren, bedeutet dies für die deutschen Fußball-Fans einen Zuschlag von im Durchschnitt 5000 Tickets pro Spiel, je nach Stadionkapazität.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind