SPORT


Das wird eng!

A+ A

Baku, 7. Juni, AZERTAC

FIA-Rennleiter Charlie Whiting ist derweil noch einmal nach Aserbaidschan gereist, um sich selbst ein Bild von den Fortschritten an der Strecke zu machen. "Die enorm viele Arbeit, die seit meinem letzten Besuch erledigt wurde, stimmt mich sehr positiv", sagt er, nachdem er den Straßenkurs fünf Stunden lang inspiziert hat. "Ich bin geradezu überrascht, wie viele Bereiche der Strecke schon fertig sind. Ich muss sagen, dass die Streckenstandards außerordentlich gut umgesetzt wurden und ich bin schon sehr gespannt auf das Rennen in der kommenden Woche."

Der Grand Prix in Baku steht kurz bevor, dieser wird back-to-back nach Kanada ausgetragen werden. Nicht nur logistisch eine Herausforderung, auch der Kurs in der Hauptstadt Aserbaidschans hat es in sich. Diese Passage (Kurven 8 bis 10) sorgt bei vielen für Stirnrunzeln, denn der Sicherheitsaspekt ist mit Singapur und Monaco vergleichbar. FIA-Rennleiter Charlie Whiting hat jedoch versichert, dass alle Vorkehrungen getroffen wurden, die notwendig sind. Dann steht dem Europa-Grand-Prix ja nichts mehr im Wege, sagte er.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind