POLITIK


Delegation des Europäischen Parlaments, die in Aserbaidschan die Präsidentschaftswahlen beobachten werden, haben das Außenministerium besucht

A+ A

Baku, den 8. Oktober (AZERTAG). Am 8. Oktober hat sich der aserbaidschanische Außenminister Elmar Mammadyarov mit einer Delegation geleitet von Pino Arlacci-dem Leiter der Beobachtermission des Europäischen Parlaments getroffen.

Laut dem Pressedienst des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten wurde auf dem Treffen die Bedeutung der Zusammenarbeit zwischen Aserbaidschan und europäischen Institutionen sowie dem Europäischen Parlament betont, fand ein Gedankenaustausch über die weitere Entwicklung der Beziehungen und den aktuellen Stand der Verhandlungen statt.

Während des Treffens wurden auch der Vorbereitungsprozess auf die Präsidentschaftswahlen und die für die Tätigkeit der Beobachter geschaffenen Voraussetzungen diskutiert.

Der Minister Elmar Mammadyarov informierte die Gäste über die wichtigsten makroökonomischen Kennziffer Aserbaidschans, die wirtschaftliche und politische Stabilität, implementierende Großprojekte, sowie die großen Beiträge unseres Landes zur Entwicklung der Region.

Der Chef der außenpolitischen Behörde Aserbaidschans berührte auch den armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konflikt, verwies darauf, dass der aktuelle Status quo inakzeptabel ist. Um im Konfliktbeilegungsprozess Fortschritte zu erzielen, sollen die armenischen Truppen aus den besetzten Gebieten Aserbaidschans abziehen, fügte Minister E.Mammadyarov hinzu.

Pino Arlacci sagte seinerseits, dass sie für eine noch aktivere Beteiligung des Europäischen Parlaments an der Bereinigung des armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach Konfliktes sind.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind