WELT


Deutschland will Agrar-Zusammenarbeit mit Iran beginnen

A+ A

Baku, 9. April, AZERTAC

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt setzt nach dem Ende der Sanktionen gegen den Iran auf eine weitreichende Agrar-Kooperation beider Länder. Bei einem Besuch in Teheran trifft der CSU-Politiker an diesem Sonntag mit seinem Amtskollegen Mahmud Hodschatti zusammen. Vorgesehen ist unter anderem eine Absichtserklärung zur Kooperation von Veterinärbehörden. Weitere gemeinsame Themen sollen Landtechnik, Saatgut, der Handel mit Rohstoffen und die Agrarforschung sein. Unterstützung anbieten will Deutschland auch bei der Verpackung und Verarbeitung von Nahrung. Schmidt wird bei seiner Reise von Branchenvertretern begleitet.

Den iranischen Minister hatte er bereits im Januar am Rande der Agrarmesse Grüne Woche in Berlin getroffen. Beide kündigten damals eine Kooperation an. Das Bundesministerium will sich in diesem Jahr auch an mehreren Messen im Iran beteiligen. Die EU hatte Ende Januar jahrelange Wirtschaftssanktionen aufgehoben, die wegen des Streits über das iranische Atomprogramm verhängt worden waren.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind