SPORT


Die Flagge der Spiele der islamischen Solidarität an Aserbaidschan übergegeben

A+ A

Baku, den 2. Oktober (AZERTAG). In Indonesien sind die Spiele der III. Islamischen Solidarität zu Ende gegangen. Bei der Islamiade, die vom 22. September bis1. Oktober in der Stadt Palembang stattfand, war Aserbaidschan durch 52 Athleten vertreten. Unsere Sportler gewannen insgesamt 24 Medaillen, von denen 7 Gold, 8 Silber und 9 Bronzemedaillen sind.

Es ist bekannt, dass vom 21. bis 25. Juli in diesem Jahr in der Stadt Jeddah von Saudi-Arabien die 8. Generalversammlung der Sportföderation der islamischen Solidarität stattfand. Bei einer Abstimmung wurde einstimmig beschlossen, dass Aserbaidschan im Jahr 2017 das Gastgeberland der Spiele der VI.Islamischen Solidarität wird.

Am 1. Oktober fand in Palembang eine feierliche Abschlussveranstaltung der Islamiade statt. Die Flagge der Spiele Islamischen Solidarität wurde offiziell an Aserbaidschan übergeben.

Hier sei erwähnt, dass am 25. September in Palembang ebenfalls „Tag Aserbaidschans“ organisiert worden war. Dort wurde eine Videoansprache von unserem Staatspräsidenten Ilham Aliyev vertont. In der Videoansprache wird betont, dass Aserbaidschan die Spiele der islamischen Solidarität stark unterstützt. „Wir begrüßen die positiven Trends, wie die Stärkung der Zusammenarbeit, Partnerschaft und Solidarität mit islamischer Welt. Wir sind stolz auf die Tatsache, dass im Jahr 2009 Baku zur „Hauptstadt der islamischen Kultur“ und eine andere uralte Stadt von Aserbaidschan Nachitschewan zur „Hauptstadt der islamischen Kultur“ im Jahr 2018 erklärt worden sind“, betonte der Präsident von Aserbaidschan.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind