POLITIK


Die in Aserbaidschan in Richtung der Verbesserung der sozialen Bedingungen von Flüchtlingen und Vertriebenen durchführenden Arbeiten wurden hoch eingeschätzt

A+ A

Baku, den 20. September (AZERTAG). Der stellvertretende Ministerpräsident der Republik Aserbaidschan, Vorsitzende des Staatskomitees für Arbeit mit Flüchtlingen und Vertriebenen, Ali Hasanov, traf sich mit dem US-Botschafter in unserem Land, Richard Morningstar und darunter mit zuständigem Mitarbeiter vom Büro für Angelegenheiten mit Bevölkerung, Flüchtlinge und Migration des US-Staatsdepartments. 

AZERTAG zufolge informierte Ali Hasanov ausführlich über den armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konflikt und seine schweren Folgen und hob hervor, dass 1 Million 200 Tausend Bürger des Landes infolge der bewaffneten Aggression Armeniens gegen Aserbaidschan zu Flüchtlingen und Vertriebenen wurden.

Der Botschafter Richard Morningstar, der Regionalkoordinator für Flüchtlinge vom Büro für Bevölkerung, Flüchtlinge und Migration des Staatsdepartements, stellvertretende US-Botschafter in Aserbaidschan, Derek Hogan und der Vertreter der Behörde für militärische Kooperation der Botschaft, Bob Piters, schätzten die rasche Wirtschaftsentwicklung in Aserbaidschan, sowie die für die Verbesserung der sozialen Bedingungen der Flüchtlinge und Vertriebenen getanen Schritte und getroffenen Maßnahmen hoch ein.

Auf dem Treffen fand auch ein Meinungsaustausch über die in Aserbaidschan in Richtung der Verbesserung der sozialen Lebensweise von Flüchtlingen durchführenden Arbeiten statt.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind