POLITIK


Diversionsversuche von armenischen Streitkräften an der Kontaktlinie verhindert

A+ A

Baku, 7. Dezember, AZERTAC 

Die Späh- und Sabotage-Gruppen aus Armenien haben in letzter Zeit versucht, sowohl an der aserbaidschanisch-armenischen Staatsgrenze, als auch an der Kontaktlinie der Truppen in den armenisch besetzten Gebieten Aserbaidschans gezielte Diversion zu betreiben. Die Diversionsversuche armenischer Seite sind verhindert. Bei den intensiven Schusswechseln wurden armenische Soldaten zurückgeschlagen. Es habe Tote und Verluste von mehreren Automobilen auf der armenischen Seite gegeben. Aserbaidschanische Soldaten kamen demnach nicht zu Schaden. Das meldete das aserbaidschanische Verteidigungsministerium.

Die armenische Seite hält die Fakten der getöteten Soldaten und fremden Söldner und Krieger aus Nahost wieder verborgen, um die Zahl von Kampfverlusten zu vermindern.

Zu weiterer Eskalation der Lage an der Kontaktlinie ist die armenische Seite verpflichtet, hieß es in der Meldung des Verteidigungsministeriums.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind