WELT


Diyarbakir: Bombenangriff auf Gendarmerie-Kommandatur

A+ A

Baku, 12, April, AZERTAC

Wie AZERTAC unter Berufung auf die türkischen Massenmedien berichtet, ist in Hani bei Diyarbakir bei einem Bombenangriff auf die Gendarmerie-Kommandatur ein Soldat getötet worden. Nach Angaben des Generalstabs wurden bei dem Angriff 39 Soldaten, zwei Angehörige und zwei Zivilbürger verletzt. Nach dem Autobombenanschlag wurde in der Region eine breit angelegte Operation eingeleitet. In Yüksekova bei Hakkari wurden 13 Terroristen außer Gefecht gesetzt als sie versuchten die Sicherheitszone zu durchbrechen, um zu fliehen. Unter den getöteten Terroristen befindet sich auch ein Scharfschütze aus Yüksekova. Zusammen mit den Terroristen wurden viele Waffen und Sprengstoff sichergestellt. Unterdessen wurde ein Terrorist von Gendarmerie-Einheiten festgenommen als er versuchte von Syrien aus illegal in die Türkei einzudringen. Nach seiner Vernehmung ordnete der Richter die Verhaftung des Terroristen an. In Tunceli wurde ein PKK-Terrorist bei der Operation der Sicherheitskräfte mit Kobra-Hubschraubern außer Gefecht gesetzt.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind