BAKU 2015


Doppel-Gold für deutsche Kanuten

A+ A

Mingecevir, 15. Juni, AZERTAC

Im Rahmen der ersten Europaspiele im Sport- und Ruderzentrum „Kur“ finden in der Stadt Mingecevir die Kanu- und Kajakwettbewerbe statt.

Max Hoff hat für die erste Goldmedaille für Deutschland bei den Europaspielen in Baku gesorgt. Der 32-Jährige gewann das Finale über 1000 m im Einer-Kajak in 3:28.205 Minuten.

Silber ging an Fernando Pimenta aus Portugal. Der Däne Rene Holten Poulsen gewann Bronze.

Am Sonntag hatte Hoff im Halbfinale einen neuen Weltrekord über diese Distanz aufgestellt.

Im Rennen über 1000 m im Kanu tat es Sebastian Brendel seinem Teamkollegen gleich. Der 27-Jährige gewann in 3:50.147 Minuten Gold.

Martin Fuksa aus Tschechien sicherte sich Silber, Bronze ging an Attila Vajda aus Ungarn.

Auch die deutschen Damen hatten Grund zum Jubeln. Im Kajak-Vierer über 500 m holten Verena Hantl, Franziska Weber, Conny Wassmuth und Tina Dietze die Silbermedaille.

Max Hoff hat für die erste Goldmedaille für Deutschland bei den Europaspielen in Baku gesorgt. Der 32-Jährige gewann das Finale über 1000 m im Einer-Kajak in 3:28.205 Minuten.

Silber ging an Fernando Pimenta aus Portugal. Der Däne Rene Holten Poulsen gewann Bronze.

Am Sonntag hatte Hoff im Halbfinale einen neuen Weltrekord über diese Distanz aufgestellt.

Im Rennen über 1000 m im Kanu tat es Sebastian Brendel seinem Teamkollegen gleich. Der 27-Jährige gewann in 3:50.147 Minuten Gold.

Martin Fuksa aus Tschechien sicherte sich Silber, Bronze ging an Attila Vajda aus Ungarn.

Auch die deutschen Damen hatten Grund zum Jubeln. Im Kajak-Vierer über 500 m holten Verena Hantl, Franziska Weber, Conny Wassmuth und Tina Dietze die Silbermedaille.

Gold sicherte sich Ungarn, Bronze ging an das Quartett aus Polen.

Eine kleine Enttäuschung erlebte derweil das Duo Max Rendschmidt/Marcus Groß, das im Kajak-Zweier auf der olympischen 1000-m-Distanz hinter Ungarn die Silbermedaille gewann.

Derweil gewannen Michael Müller und Peter Kretschmer im Endlauf über 1000 m im Zweier-Kanu die Bronzemedaille.

Aserbaidschanische Vertreter erreichten im Wettbewerb im Zweier-Kanu der neun Paare das Finish als achte.

Die aserbaidschanische Dame Inna Rdomska-Osypenko wird heute im Finale mit Athletinnen aus Portugal, Serbien, Belarus, Polen, Ungarn, Großbritannien, Österreich und Slowenien wettrennen.

Heute werden die Herrn im Kajak im Rennen über 1000 m, im Kanu über 1000 m und die Damen im Kojak über 500 m um die Medaillen kämpfen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind