POLITIK


Durch Artilleriefeuer armenischer Verbände im Dorf Afatly in Agdam 22 Häuser zerstört

A+ A

Agdam, 30. April, AZERTAC

Durch intensive Artilleriebeschüsse der armenischen Streitkräfte in der Nacht von 27. April zum 28. April wurden mehrere Häuser in den Dörfern in der Region Agdam schwer beschädigt. Mehr als 100 Granaten sind auf Wohngebiete in Agdam gefallen. Eines der äußerst betroffenen Dörfer in Agdam ist Afatly. Allein auf dieses Dorf fielen etwa 60 Granaten in einer Nacht. Dabei ist ein Einwohner verletzt worden. Durch Artilleriefeuer der armenischen Streitkräfte wurden im Dorf Aflaty insgesamt 22 Häuser, einschließlich eine Farmwirtschaft mit dem Namen “Qara inək” schwer beschädigt, zwei Häuser völlig und ein weiteres teilweise zerstört.

Zafar Ibrahimov, Einwohner des Dorfes Afatly sagte beim Gespräch mit AZERTAC folgendermaßen: „Beim intensiven Beschuss der armenischen Streitkräfte sind in dieser Nacht zwei Geschosse der Grad-Raketen auf unser Haus gefallen. Unser Haus wurde völlig zerstört, alle Gegenstände darin sind völlig unbrauchbar geworden.

Ein anderer Dorfbewohner, Aliagha Aliyev schildert diese schreckliche Nacht so: “Als die armenischen Streitkräfte das Dorf unter einen Artilleriebeschuss nahmen, wurden wir wach. Es war ungefähr um drei Uhr nachts. Diese Nacht ist für mich zu einem schrecklichen Erlebnis geworden. Eine Kanonenkugel fiel auf das Dach von unserem Haus. Sie beschädigte die Küche und Wand des Hauses. Zum Glück explodierte sie nicht.“

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind