WELT


Dutzende Tote bei Bombenanschlag in Nigeria

A+ A

Bei einem Sprengstoffanschlag auf die zentrale Moschee in der nordnigerianischen Stadt Kano sind offenbar Dutzende Menschen getötet worden. Medienberichten zufolge seien mindestens 64 Menschen getötet worden, zudem gebe es 126 Verletzte. Der arabische Sender Al Jazeera meldete mindestens 36 Todeopfer.

Beobachtern zufolge sollen kurz hintereinander drei Bomben explodiert sein, während sich die Muslime zu den Freitagsgebeten versammelten. Mindestens zwei der Sprengsätze waren Autobomben, wie Al Jazeera meldete. „Wir sind alle weggerannt“, berichtete ein Mitarbeiter der Moschee. Viele der Opfer sollen erschossen worden sein, in der Moschee brach daraufhin offenbar Panik aus.

Die Polizei soll nach dem Anschlag Schüsse abgegeben haben, um mögliche weitere Angreifer abzuschrecken. Bereits am Morgen war ein Bombenanschlag auf eine Moschee in der nordöstlich gelegenen Stadt Maiduguri vereitelt worden. Dort hatten sich am Dienstag zwei Selbstmordattentäterinnen auf einem Markt in die Luft gesprengt und mehr als 40 Menschen in den Tod gerissen.

Zunächst bekannte sich niemand zu den Taten, jedoch verübt Boko Haram seit Jahren Anschläge in der Region. Ziel sind dabei nicht nur Christen, sondern immer wieder auch moderate Muslime. Den blutigen Anschlägen der Extremisten sind in den vergangenen fünf Jahren Tausende Menschen zum Opfer gefallen. Die Miliz will im Norden des bevölkerungsreichsten Landes in Afrika einen Gottesstaat nach den Grundsätzen der Scharia aufbauen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind