WELT


ESC-Tickets gehen morgen in den Verkauf

Baku, 13. Februar, AZERTAC 

Vom 9. bis 13. Mai 2017 nehmen 43 Länder am Eurovision Song Contest in der ukrainischen Hauptstadt Kiew teil - das ist nach den Jahren 2008 und 2011 ein Teilnehmerrekord. Nach 2005 richtet die Hauptstadt der Ukraine zum zweiten Mal den Wettbewerb aus. Trotz einer Stunde Zeitverschiebung ändert sich die gewohnte Sendezeit nicht.

Wie die Nachrichtenagentur AZERTAC unter Berufung auf den ersten nationalen TV-Sender der Ukraine berichtet, gehen die ESC-Tickets morgen in den Verkauf. Insgesamt 70 Tausend Tickets sollten für 9 Konzerte des diesjährigen Eurovision Song Contest -6 Proben, zwei Halbfinale und Finale zum Verkauf angeboten werden. Das erste Halbfinale findet am 9. Mai (21 Uhr, MEZ), das zweite Halbfinale am 11. Mai (21 Uhr, MEZ) und das Finale am 13. Mai (21 Uhr, MEZ) statt.

Aserbaidschan schickt Diana Hajiyeva 2017 nach Kiew. Die 27-Jährige ist besser bekannt unter ihrem Künstlernamen Dihaj und kennt den ESC bestens. Sie war Backgroundsängerin bei Samra Rahimli, die im vergangenen Jahr mit "Miracle" Platz 17 erreichte. Als Solokünstlerin unterlag Hajiyeva 2011 in der nationalen Auswahl gegen die späteren Sieger Ell/Nikki. Das Duo hatte in Düsseldorf mit 221 Punkten klar den Italiener Raphael Gualazzi hinter sich gelassen.

Schon als Kind hat Hajiyeva Musikunterricht, unter anderem am Klavier, bekommen. Später besuchte sie die Musikakademie in Baku und machte dort einen Abschluss als Chorleiterin. Während ihrer Ausbildung arbeitete sie mit Elnur Huseynov zusammen, der Aserbaidschan beim ESC in den Jahren 2008 und 2015 vertrat. Hajiyeva singt, schreibt und produziert Songs als Solokünstlerin, ist aber auch Mitglied in einer Band.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind