WELT


Ehemaliger deutscher Außenminister Guido Westerwelle gestorben

A+ A

Baku, 18. März, AZERTAC

Der ehemalige Außenminister Guido Westerwelle ist tot. Der frühere FDP-Vorsitzende starb im Alter von 54 Jahren an den Folgen seiner Leukämie-Erkrankung. Dies teilte die Westerwelle Foundation in Berlin mit. "Wir haben gekämpft. Wir hatten das Ziel vor Augen. Wir sind dankbar für eine unglaublich tolle gemeinsame Zeit. Die Liebe bleibt", werden Westerwelle und sein Partner Michael Mronz zitiert.

Die Blutkrebserkrankung Westerwelles war 2014 festgestellt worden. Im November vergangenen Jahres hatte er in Fernsehauftritten über seine Krankheit gesprochen und sein Buch "Zwischen zwei Leben" vorgestellt. Seit mehreren Monaten befand sich der Rheinländer jedoch wieder zur Behandlung im Krankenhaus.

Der promovierte Jurist Westerwelle war von 2001 bis 2011 FDP-Chef und von 2009 bis 2013 Bundesaußenminister der schwarz-gelben Bundesregierung. Bereits 1980 war er in die FDP eingetreten. Unter den Vorsitzenden Klaus Kinkel und Wolfgang Gerhardt war er Generalsekretär der Liberalen. 2002 trat er als Kanzlerkandidat an - ein Novum in der FDP-Geschichte.

Westerwelle saß für die Liberalen von 1996 bis 2013 im Deutschen Bundestag. Nach seinem Ausscheiden aus dem Parlament gründete er zusammen mit dem Unternehmer Ralph Dommermuth die Westerwelle Foundation - Stiftung für Internationale Zusammenarbeit.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind