POLITIK


Einflussreiche französische Zeitschrift „BeauxArts“ schreibt über die Tätigkeit der Heydar Aliyev Stiftung und durch sie realisierende Projekte

A+ A

Baku, den 19. Juli (AZERTAG). Die einflussreiche französische Zeitschrift veröffentlichte einen Artikel über die Tätigkeit der Heydar Aliyev -Stiftung und ihre Vizepräsidentin Leyla Aliyeva. Der Autor lenkt die Aufmerksamkeit von Lesern auf das am 4-7. Juli durch Heydar Aliyev-Stiftung implementierte Projekt „Aserbaidschan in Cannes“ und schreibt, dass aufgrund der zahlreichen Aktivitäten, die auf die Förderung einer reichen Kultur von Aserbaidschan gerichtet ist, die Flaniermeile Boulevard de la Croisette in den Farben der Perlen des Kaukasus gemalt wurde. Im Artikel wird darauf hingewiesen, dass im Mittelpunkt von allen diesen Ereignissen die Vizepräsidentin der Heydar Aliyev-Stiftung, Künstlerin Leyla Aliyeva steht. 

Wenn die Kunst ein Spiegel der Seele des Volkes ist, so ist Leyla ihre Gestalt. Sie ist energievoll, eine kreative Persönlichkeit, die ständig auf der Suche ist. Diese junge Dame geboren 1985 in der Familie von Präsident Ilham Aliyev und First Lady Aserbaidschans Mehriban Aliyeva steht in allen Richtungen der Tätigkeit in ersten Reihen. Leyla Chanym Aliyeva beschäftigt sich gern mit der Kunst.

Im Artikel wird es weiter hervorgehoben, dass die Heydar Aliyev -Stiftung gegründet 2004 sich die Förderung und eine weltweite Bekanntmachung von Kulturwerten Aserbaidschans zu einem von Schwerpunkten ihrer Tätigkeit macht.

Die Stiftung legt in ihren Aktivitäten auch einen besondern Wert auf die Implementierung von humanitären Programme, sowie Projekte gezielt auf Entwicklung der Bildung, Medizin und Wissenschaft.

„Vizepräsidentin der Stiftung L.Aliyeva ist eine der Hauptvertreterinnen der Kunst der Gegenwart in ihrem Land. Sie studierte im College „Queens“ in London, sowie in einer des größten Colleges von Paris –der Europäischen Businessschule.

Der Verfasser schreibt weiter, dass in den letzten Jahren die Welt der modernen Kunst Aserbaidschans im Mittelpunkt steht.

In diesem Sommer werden französische Zuschauer Möglichkeit haben, sich mit der Kunstwelt Aserbaidschans bekannt zu machen, heißt es im Beitrag.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind