GESELLSCHAFT


Eisbären paaren sich mit Grizzlybären

A+ A

Baku, 3. April, AZERTAC

Seit einigen Jahren beobachten Biologen ein interessantes Phänomen in der Arktis. Eisbären paaren sich mit Grizzlybären. Kann der Nachwuchs, Hybridbär genannt, das Überleben der Raubtiere sichern?

Normalerweise leben die beiden Bärenarten in unterschiedlichen, sich nicht überlappenden Lebensräumen. Der Eisbär auf dem arktischen Eis, der Braunbär, zu dem auch die Grizzlys gehören, an Land. Doch durch den Rückgang des Eises im Zuge des Klimawandels kommen sich beide Raubtiere näher.

Manchmal so nahe, dass sie zusammen Nachwuchs zeugen. Das Ergebnis sind Mischwesen, sogenannte Hybridbären, die auch als Grolars oder Pizzly bezeichnet werden - eine Kreuzung aus Grizzly und Polarbär. Ihr Fell ist meist bräunlich, der Schädel auffällig massiv.

2006 wurde auf Nelson Head in Kanada ein Eisbär erlegt, der seltsam aussah und der seit einer DNA-Analyse als erster Hybridbär in freier Wildbahn gilt. Sind diese ungewöhnlichen Paarungen für Eisbären eine Möglichkeit, dem Klimawandel zu trotzen und das eigene Überleben zu sichern?

Der Frankfurter Evolutionsbiologe Axel Janke ist skeptisch. Zwar geht auch er davon aus, dass Braunbären sich weiter nach Norden ausbreiten werden und dann auf natürliche Weise mit Eisbären in Kontakt kommen und hybride Nachkommen zeugen.

Die Überlebenschancen dieser Mischbären hält Janke allerdings für gering: „Sie haben Eigenschaften beider Eltern und sind dadurch natürlich nicht besonders gut angepasst an ihre jeweilige Umwelt - weder an die Arktis, noch an die Wälder oder Tundra wo der Braunbär lebt.“

Hybride aus dem Zoo - Wissenschaftler fanden heraus, dass Hybride zwar das typische Verhalten der Eisbären bei der Robbenjagd zeigten, aber weniger gut schwimmen können. Ihre Haare seien dicker, aber hätten nicht mehr so viele Hohlräume wie beim Eisbären. Damit geht die spezielle Anpassung an die arktische Landschaft verloren.

Dass Eis- und Braunbären sich in Gefangenschaft paaren, wurde immer wieder beobachtet - auch im Zoo Osnabrück. Diese Mischbären haben einen Eisbärenvater und eine Braunbärenmutter. Bislang wurden nur wenige freilebende Hybride gesichtet. Über ihre tatsächlichen Überlebenschancen ist wenig bekannt.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind