POLITIK


Elmar Mammadyarov: Aserbaidschan ist bekanntlich ein Land, das die islamische Werte fördert

A+ A

Istanbul, 12. April, AZERTAC

Aserbaidschan ist bekanntlich ein Land, das zur Stärkung der islamischen Solidarität beiträgt und die islamischen Werte in der Welt fördert. Die Spiele der islamischen Solidarität sind im nächsten Jahr im aserbaidschanischen Baku zu Gast. Wir hoffen, dass diese Spiele zur weiterer Stärkung der Einheit, Freundschaft und Brüderlichkeit in der islamischen Welt beitragen werden.

Das erklärte der aserbaidschanische Außenminister Elmar Mammadjarow bei den Vorverhandlungen über den dreizehnten Gipfel des Außenministerrates der Organisation für islamische Zusammenarbeit (OIC).

Leider hatte die Bedrohungen, mit denen die islamische Welt konfrontiert ist, seit unserer letzten Sitzung eine ungeahnte Dimension angenommen. Aserbaidschan ist zutiefst besorgt nicht nur um die ruinierten Städte und die Tötung von Zivilisten, sondern auch um langfristige humanitäre und Flüchtlingskrisen, einschließlich schwere Folgen der Kriege und bewaffneten Konflikte in der Welt.

Der Minister sagte, dass Aserbaidschan einen aktiven Einsatz des OIC-Generalsekretärs für die palästinensische Frage hoch einschätzt und seine umfassende Unterstützung für das brüderliche palästinensische Volk beim Kampf um den Frieden, die Stabilität und die Gründung eines unabhängigen Staates nochmals zum Ausdruck bringt.

"Wir begrüßen den Kampf der OIC gegen Islamophobie. Der gewalttätige Extremismus und Terrorismus ist einer der Hauptgründe für die Existenz dieser negativen Trends. Nur dank gemeinsamen Anstrengungen und einer Solidarität kann man sich gegen solche Phänomene effektiv einsetzen. Eines der schwersten Bedrohungen für den internationalen Frieden und die globale Sicherheit ist Terrorismus. Aserbaidschan verurteilt alle Formen und Erscheinungen des Terrorismus", so Minister Mammadyarov.

Der Minister sprach zu gleicher Zeit über neue Zusammenstöße im armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konflikt und provozierende Angriffe Armeniens entlang der Kontaktlinie.

Aserbaidschan ruft die internationale Gemeinschaft dazu auf, von Armenien zu fordern, seiner Annexionspolitik ein Ende zu setzen, seine Truppen aus den besetzten Gebieten Aserbaidschans abzuziehen, die Grundsätze und Normen des Völkerrechts einzuhalten, die entsprechenden Resolutionen des UN-Sicherheitsrates zu erfüllen und eine konstruktive Stellung zur Lösung des Konflikts zu nehmen.

Der aserbaidschanische Minister sprach dem OIC-Generalsekretär und den Mitgliedsstaaten seine Dankbarkeit für Unterstützung für die Souveränität und die territoriale Integrität Aserbaidschans, sowie für die Verurteilung der armenischen Aggression und Besatzung der aserbaidschanischen Gebiete aus. Zudem erklärte Minister Mammadyarov, dass eine Entscheidung dieser Konferenz über die Bildung einer Kontaktgruppe hinsichtlich Aggression Armeniens gegen Aserbaidschan schätzenswert ist .

Sabir Schahtakhti, AZERTAC

Istanbul

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind