WELT


Entführung eines Flugzeuges aus Libyen beendet auf Malta unblutig

Baku, 23. Dezember, AZERTAC

Die Entführung eines Flugzeuges aus Libyen ist auf Malta unblutig zu Ende gegangen. Zusammen mit Crew-Mitgliedern verließen die Entführer die Maschine. Zuvor waren bereits alle Passagiere freigelassen worden.

Die Entführer einer libyschen Passagiermaschine haben sich am Flughafen von Malta ergeben. Das teilte der maltesische Premierminister Joseph Muscat mit. Sie seien durchsucht und in Gewahrsam genommen worden. Auf Fernsehbildern war zu sehen, wie die Männer die Maschine verließen und von maltesischen Soldaten in Handschellen abgeführt wurden.

Der Airbus der staatlichen libyschen Fluglinie Afriqiyah Airways war unter der Nummer 8U209 auf einem Inlandsflug von Sabha nach Tripolis vom Kurs abgewichen und nach Malta geflogen. Etwa um 11.30 Uhr landete er auf dem Malta International Airport.

An Bord der Maschine waren 118 Personen - 111 Passagiere, darunter die Entführer, und sieben Mitglieder der Besatzung. Bevor sie aufgaben, hatten die Entführer bereits alle Passagiere freigelassen. Die Identität der Männer ist bislang ungeklärt.

Medienberichten zufolge hatten die Entführer mit der Sprengung der Maschine gedroht.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind