WISSENSCHAFT & TECHNOLOGIE


Entstehung der Sonne dauerte 30 Millionen Jahre

A+ A

Baku, den 12. August (AZERTAG). Die Sonne entstand aus einer gigantischen kosmischen Gas- und Staubwolke, in der sich nach und nach chemische Elemente sammelten. Forscher können nun bestimmen, wie lange dieser gedauert hat.

Unsere Sonne ist in höchstens 30 Millionen Jahren von ihrer kosmischen „Mutter“ ausgebrütet worden. Zu diesem Schluss kommen Forscher der australischen Monash University in Clayton nach der Analyse radioaktiver Elemente aus Meteoriten. Zusammen mit anderen Sternen unserer Umgebung ist die Sonne einst aus einer gigantischen kosmischen Gas- und Staubwolke entstanden. Mit Hilfe der Analyse lasse sich nun genauer bestimmen, wie lange dieser Brutprozess gedauert habe, berichtet das Team um Maria Lugaro im Fachjournal „Science“. Dies erlaube wiederum Rückschlüsse auf die Entstehung anderer Sonnensysteme.

Die Forscher hatten anhand von Meteoriten mit Hilfe radioaktiver Datierungsmethoden bestimmt, wann zuletzt schwere Elemente wie Gold, Silber, Blei und sogenannte seltene Erden der kosmischen Wolke hinzugefügt wurden, aus der schließlich die Sonne entstanden ist.

Viele Meteoriten bestehen aus der ursprünglichen Materie des Sonnensystems. Alle chemischen Elemente, die schwerer sind als die beiden leichtesten – Wasserstoff und Helium – sind erst von Steren durch Kernfusion gebacken und dann ins Weltall geschleudert worden.

„Wir können nun mit einiger Sicherheit sagen, dass das letzte Prozent Gold, Silber und Platin rund 100 Millionen Jahre vor der Geburt der Sonne der Materie unseres Sonnensystems hinzugefügt wurde“, erläutert Lugaro in einer Mitteilung ihrer Hochschule. „Das letzte Prozent Blei und seltene Erden, solche wie sie etwa in einem Smartphone stecken, wurden viel später hinzugefügt, höchstens 30 Millionen Jahre vor der Geburt der Sonne.“

Erst nachdem die letzten Elemente hinzugefügt wurden, sei die Materie des späteren Sonnensystems in eine Art Brutphase übergegangen. „Wir wissen jetzt, dass diese Entwicklungsphase nicht länger als 30 Millionen Jahre gedauert haben kann", betont Lugaro. „Die bietet uns die Chance, die Lebensdauer der Krippe zu bestimmen, in der die Sonne geboren wurde, wie viel Masse diese besaß und wie viele Sterne zusammen geboren wurden.“

Von diesem Wissen erhoffen sich die Forscher tiefere Einblicke in andere kosmische Kinderstuben und damit allgemein in die Entstehung von Sonnensystemen in unserer Galaxie. Mit der Analyse weiterer schwerer Elemente wollen die Wissenschaftler ihre Zeitbestimmung der solaren Entstehungsgeschichte noch präzisieren.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind