WELT


Erdbeben der Stärke 6,4 erschüttert Taiwan

A+ A

Baku, 6. Februar, AZERTAC

Bei einem schweren Erdbeben im Süden Taiwans sind mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen. Hunderte weitere wurden nach Behördenangaben verletzt, als bei dem Beben der Stärke 6,4 in der Nacht zum Samstag mehrere mehrstöckige Wohnhäuser in der Stadt Tainan einstürzten. In den Trümmern eines 16-stöckigen Hochhauses starb auch ein Baby. Medienberichten zufolge wurden noch rund 30 Menschen unter den Trümmern vermisst. Nach Angaben der Rettungskräfte wurden mehr als 200 Menschen aus den Trümmern des Wei-Kuan-Hochhauses gerettet, das komplett auf die Seite stürzte. Zur Zahl der Vermissten machten die Behörden zunächst keine offiziellen Angaben.

Es gab eine Serie von Nachbeben. Die Erdstöße waren auf der ganzen Insel zu spüren. Das Epizentrum lag in Meinong in der dicht besiedelten Gegend um die Hafenstadt Kaohsiung. Die Erdstöße überraschten die Menschen in den frühen Morgenstunden kurz vor 4.00 Uhr Ortszeit im Schlaf. Feuerwehr und Rettungskräfte waren in der Dunkelheit mit Scheinwerfern und Taschenlampen im Einsatz, um Verschüttete zu bergen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind