WELT


Erdbeben in Peru: Mindestens 9 Tote und 30 Verletzte

A+ A

Baku, 16. August, AZERTAC

Das lateinamerikanische Peru ist von einem Erdbeben der Stärke 5,2 auf der Richterskala erschüttert worden. Bei der Naturkatastrophe in der Stadt Chivay, im Süden der Hauptstadt Lima kamen 9 Menschen ums Leben, weitere 30 wurden verletzt. Das Erdbeben ereignete sich in 10 Kilometer Tiefe unter der Erdoberfläche.

Wie die peruanische Behörde für Zivilschutz erklärte, seien über 100 Menschen obdachlos geworden. Das Epizentrum der Erschütterung befindet sich in der Region Arequipa. Das Erdbeben war auch in den Regionen Ichupampa, Chivay, Achoma und Yanque zu spüren.

Auf der anderen Seite waren in 2007 bei einem Erdbeben der Stärke 7,9 auf der Richterskala in der peruanischen Region Pisco 600 Menschen ums Leben gekommen. In 2004 waren in Arequipa bei einem Erdbeben der Stärke 8,4 auf der Richterskala 240 Menschen gestorben.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind