POLITIK


Erstes Onlineforum der Diasporaorganisationen fand statt

A+ A

Baku, den 4. Dezember (AZERTAG). Im Rahmen der Aserbaidschanischen Internationalen Messe und Konferenz BakuTel 2013 fand das erste Onlineforum der Diasporaorganisationen, organisiert durch das Staatliche Komitee für die Arbeit mit Diaspora und mit Unterstützung des Ministeriums für Kommunikation und Informationstechnologien Aserbaidschans statt. Man präsentierte den Diasporaorganisationen hochwertige elektronische Geräte für die Erleichterung der Herstellung der Verbindung zwischen den Organisationen aus verschiedenen Ländern und Kontinenten, sowi für die Abhaltung von künftigen Onlinekonferenzen.

Das erste Forum wurde durch eine Videoanrede vom Präsidenten der Republik Aserbaidschan Ilham Aliyev eröffnet. In seiner Anrede an die Vertreter der Diasporaorganisation betonte der Staatschef, dass aserbaidschanische Diaspora bereits gut etabliert ist und einen großen Beitrag zur Gewährleistung von Interessen Aserbaidschans im Ausland leistet. Der Präsident unterstrich, dass die aserbaidschanische Diaspora die Möglichkeiten von Aserbaidschan erweitert. Zum Schluss gratulierte der Staatschef den Diasporaorganisationen und wünschte ihnen Erfolge bei ihrer Tätigkeit.

Anschließend setzte das Forum seine Arbeit fort. Im Laufe des Forums traten stellvertretender Minister für Kommunikationen und Informationstechnologien Iltimas Mammadov, Präsidentin des Kongresses der Aserbaidschaner in Europa Samira Patzer-Ismailova, Co-Gründer vom Netz der Aserbaidschaner in den USA Adil Baghirov und Yusif Babanli, Vorsitzender der Föderation von türkisch-aserbaidschanischen Organisationen Bilal Dündar und bekannter aserbaidschanischer Schauspieler Dschahangir Zeynalov, Chef des aserbaidschanschen Hauses in Paris Mirvari Fatalliyeva, Vorsitzender vom Kongress der Aserbaidschaner in vom Beneluxstaaten Sahil Gasimov, Vorsitzender der öffentlichen Organisation „Vereinigte Diaspora der Aserbaidschaner in der Ukraine“ Hikmat Javadov, Exekutivdirektor des allrussischen aserbaidschanischen Kongresses Ilgar Hajiyev und weitere Personen auf.

Dann erzählten die Co-Gründer des Netzes der US-Aserbaidschaner Adil Baghirrov und Yusif Babanli den Teilnehmern des Forums über die Erfahrung mit Elektrontechnologien, die vom Netz der US-Aserbaidschaner benutzt wird, besprachen die Möglichkeiten der Anwendung von innovativen elektronischen Systemen auch in anderen Ländern. Javanschir Valiyev betonte, dass für die nachfolgenden Onlinekonferenzen das Staatliche Komitee für die Arbeit mit Diaspora beabsichtigt, eine Art von elektronischer Kommunikation auch in weiteren 60 Punkten der Welt, einschließlich in Georgien, Dänemark, Schweden, Estland, Litauen, Rumänien, Norwegen, Kanada, Kasachstan und Israel herzustellen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind