POLITIK


Es gibt ein großes Potenzial für Weiterentwicklung der aserbaidschanisch-ungarischen Beziehungen

A+ A

Baku, 3. November, AZERTAG

Am 3. November traf sich der aserbaidschanische Außenminister Elmar Mammadyarov mit dem Minister für Auswärtige Angelegenheiten und Handel von Ungarn Péter Szijjártó. Nach dem Treffen fand eine gemeinsame Pressekonferenz statt. P.Szijjártó teilte mit, dass es ein großes Potenzial für die Weiterentwicklung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern gibt. Er betonte, dass die Dokumente, die in naher Zukunft unterzeichnet werden sollen, einen weiteren Anstoß zu weiterem Ausbau der Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen geben werden.

Er sagte, dass in diesem Jahr der Handelsumsatz zwischen den beiden Ländern um 18 Prozent gestiegen ist. In Baku funktioniert ungarisches Handelshaus. Darüber hinaus wird geplant, in einer kurzen Zeit ein Institut für Kultur zu gründen. Der Minister berührte die Beziehungen im Bereich Bildung und sagte, dass die Immatrikulation von etwa 200 aserbaidschanischen Studenten an den Universitäten von Ungarn erwartet wird.

Der ungarische Minister betonte eine erfolgreiche Zusammenarbeit im Rahmen der „Östlichen Partnerschaft“ der Europäischen Union. Er sagte, dass Aserbaidschan ein wichtiger Partner im Energiebereich ist.

Elmar Mammadyarov sagte seinerseits, dass beim Treffen mit dem ungarischen Minister ein Meinungsaustausch über eine Reihe von Fragen von beiderseitigem Interesse sowie die Perspektiven der Entwicklung der bilateralen Beziehungen stattfand. Darüber hinaus wurde P.Szijjártó über den aktuellen Stand des armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konfliktes informiert, sagte E.Mammadyarov.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind