POLITIK


Es gibt genug Potenzial für den Ausbau der Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Honduras

A+ A

Baku, den 8. Mai (AZERTAG). Am 8. Mai hat sich der aserbaidschanische Außenminister Elmar Mammadyarov mit einer Delegation unter der Leitung der Ministerin für Auswärtige Angelegenheiten und internationale Zusammenarbeit der Republik Honduras, Frau Mireya Agüero de Corrales, getroffen.

AZERTAG teilt mit, dass die Minister nach dem Treffen eine gemeinsame Pressekonferenz abgehalten haben.

Elmar Mammadyarov erklärte, dass auf dem Treffen ein Meinungsaustausch über den Ausbau der Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen zwischen den beiden Ländern stattgefunden hatte. Er kündigte an, dass in der Entwicklung der Beziehungen Aserbaidschans mit Honduras und anderen zentralamerikanischen Ländern eine neue Etappe eingeleitet wurde.

Elmar Mammadyarov sagte bei der Konferenz, dass er Frau Mireya Agüero de Corrales über die Stellung von Aserbaidschan zur Beilegung des armenisch-aserbaidschanischen Berg- Karabach-Konfliktes informierte. Ihm zufolge bleibt die Position von Honduras zur Lösung dieses Problems unverändert.

Frau Mireya Agüero de Corrales sagte ihrerseits, dass Honduras an der Entwicklung von den Beziehungen mit Aserbaidschan interessiert ist. Die Ministerin erklärte zudem, dass es genug Potenzial für die Erweiterung der Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen gibt. Sie sagte, dass beide Länder bislang im Rahmen der internationalen Organisationen zusammengearbeitet haben. Aber jetzt wurde ein Arbeitsplan für die Aufnahme von direkten Beziehungen erstellt.

Derzeit entwickelt sich die gegenseitig vorteilhafte Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern. Wir sind der Meinung, dass diese Beziehungen in eine bedeutende und wichtige Etappe eintreten. Wir schätzen die Position von Aserbaidschan in Lateinamerika hoch ein. Wir sehen, dass die Beziehungen wichtig und nützlich sind. Zwischen den beiden Ländern wurde die Zusammenarbeit in Finanz-, Öl-und Gas, Infrastruktur, Investitions- und anderen Bereichen diskutiert “, sagte Frau Mireya Agüero de Corrales.

Frau Mireya Agüero de Corrales erklärte in seiner Stellungnahme zum Berg-Karabach-Konflikt, dass ihr Land die Position Aserbaidschans bei der Lösung dieses Problems unterstützt. Der Konflikt soll im Rahmen der territorialen Integrität Aserbaidschans und auf der Grundlage der UN-Resolutionen gelöst werden muss.

Es ist notwendig, dass die internationale Gemeinschaft auf diese Annexion, Vertreibung von Menschen aus den besetzten Gebieten reagieren soll.

Auf dem Treffen wurde auch ein Protokoll über die Schaffung eines Mechanismus für die Aufnahme von politischen Konsultationen zwischen dem Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der Republik Aserbaidschan und Ministerium für auswärtige Angelegenheiten und internationale Zusammenarbeit der Republik Honduras unterzeichnet.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind