POLITIK


Es gibt viele Möglichkeiten für die Entwicklung der gegenseitig vorteilhaften Zusammenarbeit zwischen Aserbaidschan und Iran

A+ A

Baku, 16. Februar, AZERTAG

Premierminister Aserbaidschans Artur Rasizade hat sich am Montag, dem 16. Februar mit einer Delegation um den Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Islamischen Republik Iran, Mohammad Javad Zarif, getroffen.

Laut Auskunft des Pressedienstes des Ministerkabinetts gegenüber der Nachrichtenagentur AZERTAG sprachen die Seiten beim Treffen über die zwischen Aserbaidschan und dem Iran vorhandenen wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen und stellten fest, dass es ein großes Potenzial für die Weiterentwicklung der gegenseitig vorteilhaften Zusammenarbeit gibt. Man unterstrich insbesondere, dass die gemeinsamen Arbeiten in den Bereichen Energie, Verkehr, Landwirtschaft, Kultur, Tourismus und auf anderen Gebieten bereits ihre effektiven Ergebnisse zeitigen. Die Seiten wiesen auf die Notwendigkeit von regelmäßigen Treffen und der Durchführung eines Erfahrungsaustauschs in diesen Bereichen hin.

Im Laufe des Gesprächs wurde auch die Fragen der internationalen Zusammenarbeit berührt. Die beiden Seiten sprachen von den Themen des Kampfes gegen den Terrorismus und Extremismus sowie der Beilegung von regionalen Konflikten. Was den armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konflikt anbelangt, wurde beim Treffen noch einmal betont, dass das Problem nur im Rahmen des Völkerrechts auf den Grundsätzen der territorialen Integrität und Unverletzlichkeit der Grenzen von Aserbaidschan gelöst werden muss.

Darüber hinaus tauschte man sich zugleich über andere Fragen von beiderseitigem Interesse aus.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind