BAKU 2015


Fackel der ersten Europaspiele „Baku-2015“ in Gobustan VIDEO

A+ A

Gobustan, 30. Mai, AZERTAC

In genau 12 Tagen beginnen in Aserbaidschan die ersten Europäischen Spiele „Baku-2015“. Die Fackel der ersten Europäischen Spiele, die im heiligen Feuertempel entzündet war, wurde am 30. Mai nach Gobustan gebracht, teilt ein Korrespondent der Nachrichtenagentur AZERTAC vor Ort mit.

Gobustan ist ein aserbaidschanischer Verwaltungsbezirk mit dem Hauptort Gobustan. Der Rayon hat eine Fläche von 1.369,4 km². Die Region ist bergig, es gibt Vorkommen von Erdöl, Erdgas und Baustoffen. Im Rayon liegen mehrere Mineralquellen. Die Region ist landwirtschaftlich geprägt. Es wird vor allem Getreide und Wein angebaut sowie Viehzucht betrieben.

Die Fackel wurde von Bewohnern des Rayons mit großer Freude aufgenommen. Vor dem symbolischen Tor der ersten Europaspiele, das in der Heydar Aliyev- Avenue eingerichtet worden war, übernahm ein Trainer namens Farid Azizov die Fackel der ersten Europaspiele „Baku-2015“.

Dann gab man den Startschuss für den Fackellauf. Die Fackel wurde von zehn Fackelträgern längs der Heydar Aliyev- Avenue in einer 2,5 km langen Strecke zum Flaggenplatz gebracht. Die Fackelträger wurden hier von Stadtbewohnern mit Beifall begrüßt.

Auf der hier eingerichteten Bühne ließ der dreifache Landemeister im Karate die Fackel der ersten Europaspiele in Flammen aufgehen.

Dann zündete die ausgezeichnete Schülerin Gülar Javadova die Lampe der Spiele an.

Die Lampe wird bis zum Ende der Spiele in der Stadt Gobustan verwahrt werden.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde ein Video über eine feierliche Zeremonie zur Entzündung der Fackel der ersten Europaspiele im historisch-architektonischen Schutzgebiet “Ateschgah” (Feuertempel) in der Surakhani Siedlung von Baku gezeigt.

Das Feuerfestival ging mit einem Konzert zu Ende.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind