BAKU 2015


Fackel der ersten Europaspiele „Baku-2015“ in die Region Agsu gebracht VIDEO

A+ A

Agsu, 29. Mai, AZERTAC

In genau 13 Tagen beginnen in Aserbaidschan die ersten Europäischen Spiele. Die Regionen des Landes erleben noch die Freude der Fackel dieser Spiele. Der nächste Zielort der Fackel der ersten Europaspiele wurde die Region Agsu. Die Fackel hat jene Region am 29. Mai erreicht, teilt ein Korrespondent der Nachrichtenagentur AZERTAC vor Ort mit. Agsu ist ein Rayon in Aserbaidschan. Der Name bedeutet „Weißes Wasser“. Der Rayon hat eine Fläche von 1.020 km². Die Landschaft im Norden gehört zur südlichen Flanke des großen Kaukasus, dort liegen die Berge Niaylgad, Gingar und Lenkebiz sowie der Agsu-Pass. Im Süden schließt sich die Steppe von Schirwan an. Große Flüsse des Bezirks sind der Ağsu und der Ayramchay. Die Region ist landwirtschaftlich geprägt. Es werden Baumwolle, Getreide und Wein angebaut sowie Vieh gezüchtet.

Tausende Stadtbewohner mit dreifarbigen Fahnen Aserbaidschans in ihren Händen gingen auf die Heydar Aliyev- Avenue, um die Fackelläufer willkommen zu heißen und die Freude des Feuerfestivals zu erleben.

Vor dem symbolischen Tor der ersten Europaspiele übernahm einer der jungen Aktivistinnen der Stadt, Elnur Farzalizade, die Fackel der ersten Europaspiele „Baku-2015“.

Dann gab man den Startschuss für den Fackellauf. Die Fackel wurde von zehn Fackelträgern längs der zentralen Straßen der Stadt zum Heydar Aliyev Park gebracht. Die Fackelträger wurden hier von Stadtbewohnern mit Beifall begrüßt.

Auf der hier eingerichteten Bühne ließ Direktor einer Jugendsportschule von Agsu, Jamil Atakischiyev, die Fackel der ersten Europaspiele in Flammen aufgehen.

Dann zündete der vierfache Welt- und Europameister im Kickboxen, Elschad Alasgarov, die Lampe der Spiele an.

Die Lampe wurde zur Verwahrung bis zum Ende der Spiele dem Heydar Aliyev Zentrum gegeben.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde ein Video über eine feierliche Zeremonie zur Entzündung der Fackel der ersten Europaspiele im historisch-architektonischen Schutzgebiet “Ateschgah” (Feuertempel) in der Surakhani Siedlung von Baku gezeigt.

Das Feuerfestival ging mit einem Konzert zu Ende.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind