SPORT


Fernando Alonso schaut sich den Strassenkurs in Baku an

A+ A

Baku, 9. März, AZERTAC

McLaren-Honda-Star Fernando Alonso ist nach Baku gereist, um sich einen Eindruck vom kommenden GP-Kurs zu machen. Am 19. Juni findet der erste Grossen Preis von Europa in Aserbaidschan statt, auf einer Strecke, die mit nichts vergleichbar ist.

Erste Eindrücke des Formel-1-Champions von 2005 und 2006: „Die Atmosphäre ist durch die Nähe des Meeres reizvoll. Am auffallendsten – es wechseln sich sehr enge Passagen, besonders in der Altstadt, ab mit extrem schnellen Kurven und langen Geraden. Bei der Abstimmung wird ein Leitthema sein, den richtigen Kompromiss zu finden. Du brauchst Abtrieb für die langsamen Ecken, aber du musst auch ein windschlüpfiges Auto für die schnellen Passagen haben.“

Alonso hat als erster Formel-1-Fahrer bei einer langen Pistenbesichtigung erlebt, was der neue Kurs im Kalender alles zu bieten hat. Wie zum Beispiel die Zielgerade, wo die Formel-1-Boliden mit 340 km/h durch die Innenstadt rasen. Daneben nimmt sich der Spanier auch Zeit für Medientermine, Fans und Freiwillige, die sich auf das erste Formel-1-Rennen in Aserbaidschan vorbereiten.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind