WELT


Filmfestival Cannes: Ken Loach gewinnt die Goldene Palme 2016

A+ A

Baku, 23. Mai, AZERTAC

Die Goldene Palme der Filmfestspiele von Cannes ging an "I, Daniel Blake" des bald 80-jährigen Briten Ken Loach. Das britische Sozialdrama ist ein starkes, dringliches Kinowerk, das zutiefst berührt und aufwühlt.

Der Große Preis der Jury ging an "Juste la Fin du Monde" von Xavier Dolan. Dessen neues Werk "It's Only the End of the World" hat außerdem den Preis der Ökumenischen Jury gewonnen.

Der iranische Schauspieler Shahab Hosseini (42) wurde für seine Rolle im Film "The Salesman" seines Landsmannes Asghar Farhadi zum besten Darsteller gekürt, Farhadi selbst wurde für das beste Drehbuch ausgezeichnet.

Als beste Darstellerin wurde die philippinische Schauspielerin Jaclyn Jose (52) für ihre Rolle im Anti-Korruptionsdrama "Ma´Rosa" von Brillante Mendoza ausgezeichnet.

Der Regiepreis wurde heuer gleich an zwei Filmemacher vergeben: an den französischen Regisseur Olivier Assayas (61) für "Personal Shopper" und den Rumänen Cristian Mungiu (48) für "Bacalaureat".

Gänzlich leer aus ging bei der Gala ungeachtet guter Prognosen im Vorfeld hingegen die deutsch-österreichische Koproduktion "Toni Erdmann" mit Peter Simonischek. Aber immerhin gab es für den Film den Fipresci-Preis der Internationalen Kritikervereinigung als bester Film im Wettbewerb.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind