WISSENSCHAFT & TECHNOLOGIE


Firma SpaceX will unbemanntes Raumschiff zum Mars schickt

A+ A

Baku, 14. Juni, AZERTAC

In zwei Jahren will der Chef der Firma SpaceX ein unbemanntes Raumschiff zum Mars schicken - er möchte eine Kolonie aufbauen. Alle 26 Monate sollen Marsflüge starten.

Die kühnsten Pläne sehen vor, Menschen in etwa 20 Jahren zum Mars zu schicken. Unser Nachbarplanet liegt 50 bis 400 Millionen Kilometer entfernt - je nachdem, wo die Planeten auf ihrer Bahn gerade sind. Bei günstiger Konstellation würde eine Reise zum Mars etwa ein halbes Jahr dauern.

Der Multimilliardär Elon Musk kann es nicht abwarten: Schon in zwei Jahren will er eine unbemannte Kapsel auf dem Mars absetzen, hatte er kürzlich verkündet. Jetzt verriet er der "Washington Post", was er genau plant.

Als Raumschiffe sollen die "Dragon"-Kapseln dienen, mit denen Musks Firma SpaceX bereits zur Internationalen Raumstation ISS fliegt. Starten würde die Mission auf einer "Falcon Heavy"-Rakete. Sie wird von 27 Raketenmotoren angetrieben, ist bislang allerdings noch nicht gestartet.

Basis der "Falcon Heavy" ist die Rakete "Falcon 9", die um zwei Booster erweitert werden soll. Mit der "Falcon 9" startet SpaceX bereits jetzt Satelliten und bringt Versorgungsmaterial zur ISS - bis auf einen Fall ohne Probleme.

Regelmäßige Marsflüge würden Forschung und Entwicklung antreiben, meint der Chef von SpaceX. Sein Unternehmen hat es bereits geschafft hat, eine Rakete wieder auf der Erde zu landen, sodass sie weiter genutzt werden kann.

"Wissen Wissenschaftler, dass regelmäßig Frachten zum Mars gehen, dann werden sie entsprechend planen und viele Experimente beisteuern", sagte Musk der Zeitung. Alle 26 Monate solle ein Flug zum Nachbarplaneten gehen.

Musk vergleicht die Marserkundung mit der Entdeckerzeit der alten Seefahrer: Sie seien über die Ozeane ebenfalls in unbekannte Welten aufgebrochen. Wie bei der Erschließung der englischen Kolonien in Amerika, seien nun Pioniere gefragt.

Bevor aber Menschen zum Mars fliegen könnten, müsste dort eine Ausrüstung hingebracht werden, die das Überleben bei minus 100 Grad, ohne Sauerstoff, ohne atmosphärischen Schutz vor Sonnenstrahlung und ohne Nahrung ermöglichen würde.

Musk träumt seit Langem vom Mars, er will dort sogar einmal sterben. Langfristig möchte Musk eine Marskolonie mit Tausenden Bewohnern errichten, hatte er erklärt. Auch die US-Weltraumbehörde Nasa will Astronauten zum Mars schicken - allerdings erst in etwa 20 Jahren.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind